Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Zur Aktion des ZAW`s „Sauber macht lustig“: Mit gutem Beispiel voran gehen!

Auf gerade mal 650 m Wegstrecke und 45 Minuten Sammelns fand Michael Hirtreiter diese Menge an Müll!

„Sauber macht lustig“ vielleicht lacht deswegen der Bundestagkandidaten des Kreisverbands Straubing Bogen, Michael Hirtreiter auf dem Bild. Eigentlich ist ihm nicht zum Lachen zu Mute, wenn er sieht wieviel Müll auf einer kurzen Strecke am Wegesrand liegt. Jetzt ist er in Niedersunzing, einem kleinen Dorf mit wenig befahrenen Straßen unterwegs. Wie viel Müll wird wohl in der Nähe von Großstädten am Straßenrand liegen? Er würde sich freuen, wenn die Menschen weniger Müll in die Natur schmeißen und diese an sich tolle Aktion gar nicht notwendig wäre. 
Hirtreiter fordert bei dieser Gelegenheit alle anderen Bundestagskandidaten auf, ihre Ideen für eine strikte Anti-Müll-Politik vorzulegen: „So schön und gut Sammelaktionen auch sind, wir brauchen endlich Gesetzesinitiativen gegen Rohstoffverschwendung und Vermüllung!“  Nach Ansicht der ÖDP sollten Steuern und Abgaben auf Reparaturarbeiten gesenkt und im Gegenzug der Verbrauch von Primärrohstoffen besteuert werden. Das würde dann Recyclingprodukte am Markt kostengünstiger machen.  Auch könnte die Bepfandung von Verpackungen noch ausgeweitet werden. Im Übrigen freut sich Hirtreiter auch auf den Erfahrungsaustausch über die Sammelaktion: "Ich gehe davon aus, dass sich alle Politikerinnen und Politiker der Region aktiv beteiligen."
 

Zurück