ÖDP regt Übungs-Tool zur Kommunalwahl an

Suttner: „Das Landshuter Vorbild auch in Straubing-Bogen realisieren“

Das bayerische Kommunalwahlsystem ist besonders demokratisch und bietet den Wählerinnen und Wählern viele Möglichkeiten, quer durch alle Listen die Stimmen zu verteilen. Aber dieses System ist nicht allen sofort geläufig, weshalb bei den Kommunalwahlen in der Vergangenheit leider auch besonders viele ungültige oder nicht voll ausgenützte Stimmzettel angefallen sind. Nicht nur für Erstwählerinnen und Erstwähler wäre es daher wünschenswert, online die ganze Sache einmal unverbindlich ausprobieren zu können.

Das Landshuter Landratsamt bietet dazu jetzt auf seiner Internetseite ein wirklich innovatives Instrument: Online kann man den Stimmzettel mit allen Kandidierenden aller zugelassenen Listen nicht nur ansehen, sondern auch probeweise auszufüllen. Anschließend wird man dann darüber informiert, ob der Stimmzettel als „gültig“ gewertet würde oder ob dem Wählenden ein Fehler unterlaufen ist, der den Stimmzettel bei der richtigen Wahl am 15.3. ungültig machen würde.

Der ÖDP-Kreisvorsitzende Bernhard Suttner hält das Angebot des Landshuter Landratsamtes „für einen wichtigen Beitrag zu politischen Bildung, der auch im Landkreis Straubing-Bogen zur Verfügung stehen sollte.“ Deshalb hat Suttner bei Landrat Laumer beantragt, die Landshuter zu bitten, ihr innovatives online-tool auch anderen Kommunen zur Verfügung zu stellen. „Wir sollten auch unseren Wählerinnen und Wählern im Landkreis Straubing-Bogen diese Informationsmöglichkeit anbieten.“ 

Hier finden Sie den Link zum Probestimmzettel des Landshuter Landratsamtes. 


Die ÖDP Straubing-Bogen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen